News aus virtuellen Welten


21. Mai 2007

Interessante Fernseh-Sendung unter anderem über Second Life

spiegeltv

Am Freitag, 25.05.2007, 21.55 Uhr, auf dem Sender VOX kommt Spiegel TV Thema

Mehr Details hier: 

Ein Leben ohne Computer ist heutzutage undenkbar. Bereits Grundschüler lernen, wie sie im Internet an Informationen herankommen. Spielerisch üben Kinder Lesen und Schreiben, und das ganz individuell. Zu Hause nutzen die Kids den Rechner allerdings nicht nur zum Lernen. Neben dem Hören von Musik gilt ihre große Leidenschaft dem Computerspiel. Dass Menschen jeden Alters gerne am Computer daddeln, schlägt sich in eindrucksvollen Zahlen nieder: Die Games-Industrie generiert inzwischen mehr Umsatz als Hollywood. Der weltweite Jahresumsatz hat inzwischen eine Rekordmarke von 30 Milliarden Dollar erreicht. Von diesem Kuchen wollen auch hierzulande Firmen ein Stück abhaben und programmieren hochkomplexe Spiele. Als erfolgreichstes deutsches Game gilt derzeit “Anno 1701″, ein historisches Strategiespiel für jede Altersgruppe. Die größte Ansammlung von Computerfreaks findet sich auf so genannten “LAN-Partys”. Vor wenigen Monaten schleppten rund 3.000 Gamer ihr Equipment in die Bremer Messehalle, um dort die größte LAN-Party Deutschlands zu zelebrieren. Ähnlich wie bei Fußball- oder Schachturnieren werden die spannendsten Spiele auf Leinwand übertragen und professionell kommentiert. Die Stars der Szene kämpfen im so genannten “Electronic Sport” auch in Deutschland inzwischen um sechsstellige Siegerprämien. Gerade bei jüngeren Spielern reagieren vor allem die Eltern nur wenig begeistert. Ihre größte Sorge gilt dabei der Intensität, mit der die Sprösslinge mitunter ihr Hobby betreiben. Deutschlandweit verzeichnen kirchliche und öffentliche Beratungsstellen zunehmend Hilferufe verzweifelter Mütter. Betroffen sind vor allem Jungen ab 14 Jahren. Die Geschichten ähneln sich: Die Jungs sitzen nur noch vor dem PC, vernachlässigen alle anderen Hobbys, schwänzen die Schule und schaffen das Klassenziel nicht. Nach Studien der Berliner Charité sind rund zehn Prozent aller aktiven Spieler sogar als “süchtig” einzustufen. Ausschlaggebendes Kriterium ist hier allerdings nicht der zeitliche Einsatz, sondern der Kontrollverlust: Mutiert das Computerspiel zum Lebensmittelpunkt, dem alles andere untergeordnet wird, hilft oft nur noch professionelle Hilfe. SPIEGEL TV Thema gibt Einblicke in die Welt von “Second Life”, “World of Warcraft” und Co und berichtet über reale Chancen und Risiken für die Generation Game im digitalen Zeitalter. 

Sorry, comments for this entry are closed at this time.